Seepferdchen mit Ex-Bundestrainer

Quelle: Solinger Tageblatt vom 30.09.2019 / Timo Lemmer / Bild von Michael Schütz

Die SG Bergisch Land bietet Anfängerkurse an, die Henning Lambertz leitet.

Da staunten die Solinger Schwimmer nicht schlecht, wen sie da am Beckenrand erspähten: Ex-Bundestrainer Henning Lambertz, von 2013 bis 2018 in Chefrolle für Deutschland, war ins Klingenbad gekommen. Denn ab sofort leitet der 48-Jährigen in Zusammenarbeit mit der SG Bergisch Land Anfängerkurse in Solingen.

Zwei sind es unter der Fahne des TSV Aufderhöhe aktuell, die rasend schnell ausgebucht waren. „Als Realschullehrer wird mir bewusst, wie viele Schüler der fünften Klasse wirklich Angst vor dem Wasser haben“, sagt Lambertz, der in Wuppertal unterrichtet. Dort werden für ihn die erschreckenden Zahlen, dass bis zu 60 Prozent der Grundschüler nicht mehr schwimmen können, greifbar. „Darüber kann man sich entweder aufregen, oder seinen Teil dazu beitragen, dass es wieder besser wird“, befindet Lambertz.

Auch andere Übungsleiterinnen sollen von Erfahrung profitieren

Mit zwei Kursen à zehn Kindern beginnt das Projekt. Für Harald Gehring, Vorsitzender der SG Bergisch Land, soll damit nicht Schluss sein: „Wir hoffen, diese Aktion noch auszubauen.“ Er war es auch, der Lambertz gewinnen konnte: Beide kennen sich schon seit gemeinsamen Schwimmertagen, später reisten sie gemeinsam um die Welt, als Gehring Pressesprecher des Deutschen Schwimm-Verbandes war. „Wir wollen seine Erfahrung nutzen, um uns weiterzuentwickeln“, sagt Gehring. Denn mit Lambertz leiten stets weitere Übungsleiterinnen im Oberstufen-Alter die Kurse: Die können sich eine ganze Menge beim Ex-Bundestrainer, der unter anderem Weltmeister Marco Koch trainiert, abschauen.

Ein Weltmeister-Trainer, der zum Seepferdchen verhilft – was für eine Konstellation! In erster Linie aber profitieren die Kinder, die die erste Stunde begeistert absolvierten. „Hier gehe ich mit sehr viel Freude raus“, konstatierte Lambertz nach der Premiere. Auch vom Klingenbad habe er einen positiven Eindruck gewonnen: „Ich habe in 30 Jahren selten eine Schwimmhalle mit so hoher Frequenz gesehen.“

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter